Was ist Kyudo?

Kyudo ist ein eine seit Jahrhunderten kaum veränderte Form und Technik des japanischen Bogenschießens. Es setzt sich aus zwei japanischen Wörtern zusammen: Kyu = Bogen; do = Weg. Man spricht auch vom Weg des Bogens.
Der Japanische Bogen hat eine Länge von 2,20 bis 2,30 Meter ohne Visiereinrichtung und Pfeilauflage. Am Auffälligsten ist seine Asymmetrie. Diese ist wohl einzigartig in allen Kulturen. Das zeremonielle Schiessen wurde von den Samurai seit ca. 1000 Jahren bei besonderen Anlässen vorgeführt. Seit der Einführung der Feuerwaffen im 16. Jahrhundert hat der Bogen als Waffe keine Bedeutung mehr und es traten immer mehr geistige und körperertüchtigende Aspekte in den Vordergrund.

Kyudo schult Konzentration, Gelassenheit, steigert die Wahrnehmung für den eigenen Körper und wirkt sich auf die Körperhaltung aus. Es stärkt Rücken- und Beinmuskulatur. Kyudo kann auch ein geistiges Training zur Entwicklung seiner eigenen Persönlichkeit sein. Kyudo ist für Frauen und Männer in jedem Alter geeignet. Wer noch mehr Herausforderung sucht, kann an den jährlich statt findenden Meisterschaften, sowohl auf bayerischer als auch auf Bundesebene teilnehmen. Ebenso ist es möglich, sogenannte "Kyu-Prüfungen" bis zur DAN-Graduierung wie bei allen Budo-Sportarten abzulegen!

Weitere Informationen unter: kyudobayern.de

Judo Club Neuburg e.V.
Postfach 1432
86619 Neuburg

 

haussner@judo-neuburg.de
Tel.: 08431-44668